Nino Haratischwili – Wiesbadener Poetikdozentin

19.05.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden


Nino Haratischwili wird 2021/22 neue Wiesbadener Poetikdozentin der Hochschule RheinMain und des Kulturamts. In dieser Funktion wird die Autorin zwei Vorlesungen (26.10.2021 / 11.01.2022) halten und zu zwei Lesungen (17.11.2021 / 15.02.2022) ins Kulturforum eingeladen. Vorstellen wird sie sich am 14. Oktober in einem Gespräch mit Professor Dr. Michael May in der Hochschule.

Nino Haratischwili hat 2019 den renommierte Schiller-Gedächtnis-Preis erhalten, denn ein Jahr zuvor hatte Nino Haratischwili Aufsehen erregt mit ihrem vierten Roman „Die Katze und der General“, der es damals bis auf die Shortlist zum Deutschen Buchpreis schaffte. Dabei schreibt die in Tiflis (Georgien) geborene, zweisprachig aufgewachsene 37-Jährige mehr Theaterstücke als Prosa – schließlich ist sie ausgebildete Film- und Theater-Regisseurin. Ihre Werke haben schon viele Auszeichnungen erhalten. Nino Haratischwili schreibt eine leicht lesbare Prosa, die sich in epischer Breite mit eigenwilligen starken Frauenfiguren entfaltet.