Literaturhaus Wiesbaden

Journal

Welttag des Buches im Literatur-Caféhaus

26.04.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

Einen ganzen Tag lang am Welttag des Buches, 23. April, verwandelte der Förderverein Literaturhaus die Villa Clementine in ein Caféhaus - mit entsprechenden Angeboten auf der Theke und Literaten im Veranstaltungsprogramm.

„Nicht über, sondern mit Hannah Arendt“

18.04.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

"Was wir scheinen" ist der Titel des neuen Romans der Schweizer Autorin Hildegard E. Keller über das Leben Hannah Arendts, den sie in einer Veranstaltung des Fördervereins Literaturhaus in der Reihe "Literatur und Philosophie" vor vollem Haus präsentiert hat. Der Titel zitiert eine Gedichtzeile der Philosophin - dass Hannah Arendt auch Lyrik geschrieben hat, war eine Neuigkeit unter vielen anderen in der unterhaltsamen Performance mehr.

„Literatur und Philosophie“, oder auch: „Wie man mit dem Hammer…“

19.02.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

Eine neue gemeinsame Reihe des Fördervereins und des Literaturhauses

Krimimärz 2022 mit vielen Lesungen und Gesprächen

14.02.2022 / Viola Bolduan

In Wiesbaden startet der Frühling mit knapp 30 Veranstaltungen rasant ins literarische Programm.

Literaturfestival-Splitter

28.08.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Autor Alexander Oetker (links) spricht mit Schauspieler Andreas Mach, der aus dessen Roman "Baskische Tragödie" am Abend des Abschlusstages lesen sollte. Moderatorin Ingeborg Toth hört den beiden lachend zu. Alexander Oetker hatte mit seinem Buch "Mittwochs am Meer" am Nachmittag diesem letzten Festivaltag einen Rahmen gegeben.

Literaturfestival-Splitter

28.08.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Arno Goßmann, Wiesbadens früherer Sozial- und Umweltdezernent und Bürgermeister der Stadt, hatte sich als Beiratsmitglied des Fördervereins Literaturhaus im Verlauf des Literaturfestivals am Empfang engagiert und trat selbst im Programm auf, indem er u.a. das Buch von Leonardo Padura "Adiós Hemingway" empfahl und daraus las.

Literaturfestival-Splitter

28.08.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Rasha Habal, die syrische Stipendiatin des Fördervereins Literaturhaus, lernte Wiesbaden zum ersten Mal auf dem Literaturfestival kennen. Pandemiebedingt hatte sie zuvor ihre Lesungen in der Stadt absagen müssen. Jetzt konnte sie sich mit einem "Zwischenruf" dem Publikum vorstellen. Das literarische Programm verfolgte sie still konzentriert.

Literaturfestival

28.08.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Das Literaturfestival des Fördervereins Literaturhaus vom 20.-25. August im Burggarten Sonnenberg mit seinem umfangreichen Programm für Autor*innen und lesende Schauspieler*innen fand unter den vielen Besucher*innen regen Anklang. Besucherin Beate Kronsbein hatte spontan mit einem Schreiben reagiert ...

Wiesbadener Literaturfestival Open Air vom 20. bis 25. August: Sehnsuchtsorte. Fluchtorte – Auf literarischen Entdeckungsreisen

15.07.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Der Förderverein Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine e.V. lädt zum großen Literaturfestival in den Burggarten in Sonnenberg.

Hessischer Verlagspreis 2021

01.06.2021 / Viola Bolduan

Das Hessische Kulturministerium zeichnet in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels die Frankfurter Verlagsanstalt mit dem Hessischen Verlagspreis 2021 aus. Der Preis ist mit 15.000 € dotiert. Leiter des prämierten Verlag ist Joachim Unseld.

Nino Haratischwili – Wiesbadener Poetikdozentin

19.05.2021 / Viola Bolduan

Nino Haratischwili, in Tiflis geborene, zweisprachig aufgewachsene Autorin, wird neue Wiesbadener Poetikdozentin 2021/22. Die Veranstaltungen beginnen am 14. Oktober mit ihrer Vorstellung in der Hochschule RheinMain.

Peter Stamm – Gastgeber der Wiesbadener Literaturtage 2021

19.05.2021 / Viola Bolduan

Der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm ist häufiger Gast im Wiesbadener Literaturhaus. Zwischen 5. und 11. September wird er nun selbst Gastgeber der Literaturtage sein. Auf unserer Website können Sie einen seiner Texte im Podcast hören.

Literaturübersetzen im Jahr 2021

07.05.2021

Eine der positiven Nebenwirkungen der Debatte, wer für welche Literaturübersetzung ("The Hill We Climb") geeignet sei, ist die verstärkte Aufmerksamkeit, die dem Metier endlich einmal zukommt. Literaturübersetzer Frank Heibert (zuletzt aufgefallen mit seiner Neuübersetzung von George Orwells „1984“, S. Fischer Verlag) entwirrt die Fäden in der aktuellen Diskussion und liefert dabei auch Einblicke in seinen Beruf.

„Freiheit für das Wort“ 2021

27.03.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Dieses Jahr ergänzt der Förderverein die gemeinsamen Aktivitäten von Verein und Literaturhaus im April um den Welttag des Buches um die Reihe „Bilder von anderen“.

Zu Besuch im Wiesbadener Bücherbasar in Mainz-Kastel

15.03.2021 / Dirk Hoga

Unser Vorstandsmitglied Dirk Hoga machte sich auf ins Gewerbegebiet nach Mainz-Kastel, Anna-Birle-Str. 3

Literaturdigialog Hessen

07.02.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Im „Literaturdigialog Hessen“ präsentiert der Förderverein Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine e.V. Neuerscheinungen hessischer Verlage

Literarische Begegnungen mit Gästen

27.12.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Der Förderverein Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine e.V. hat eine Reihe von Lesungen mit freischaffenden Schauspieler*innen aufgelegt, für die jeweils Gastgeber*innen gesucht werden.

Jutta Leimberts Lese-Empfehlungen

01.12.2020 / Armin Conrad/Jutta Leimbert

Regelmäßig zur Advents- und Weihnachtszeit stellt Jutta Leimbert, Inhaberin der Wiesbadener Buchhandlung Vaternahm, Lese-Empfehlungen zusammen. Was in diesem Jahr in öffentlicher Veranstaltung nicht möglich ist, bietet sie auf dieser Website an.

„Wenn ich nicht schreibe, bin ich tot“

01.12.2020 / Viola Bolduan

Zum 100. Geburtstag der brasilianischen Autorin Clarice Lispector: Clarice Lispector wäre am 10. Dezember 100 Jahre alt geworden. Die brasilianische Autorin aus der Ukraine war eine schillernde Persönlichkeit. Schön und unnahbar in Person revolutionierte sie den literarischen Stil ihrer Wahlheimat. Sie starb 1977 in Rio de Janiero einen Tag vor ihrem 57. Geburtstag.

„Literatur ist ein Lebensmittel“

25.10.2020 / Viola Bolduan

Viele Jahre lang war Anita Djafari Geschäftsführerin des Vereins Litprom, einer Initiative für stärkere Beachtung von Literatur außereuropäischer Länder. Jetzt geht die Literaturwissenschaftlerin in Ruhestand, bleibt ehrenamtlich aber in noch vielen Gremien und Funktionen aktiv, so auch für den Förderverein Literaturhaus Wiesbaden e.V.. Im Interview hält sie Rückschau auf ihre Arbeit und nennt Bücher, die ihr wichtig sind.