Aktuelles Programm

Hier finden Sie immer Wiesbadens aktuelles Literatur-Programm – übersichtlich in unserem elektronischen Kalender und als PDF zum Ausdrucken.

Die Veranstaltungen des Fördervereins sind im Kalender gelb hinterlegt.

Programm für Mai / Juni

 

 

Mai

Kinderlesung: Philipp Waechter

Ein Tag für die Literatur – »Endlich wieder zelten!«

Philip Waechter wurde 1968 in Frankfurt am Main geboren, wo er heute als freier Grafiker und Illustrator lebt. 1999 gründete er mit anderen Illustratorinnen und Illustratoren die Ateliergemeinschaft LABOR. Gemeinsames Arbeiten, gegenseitiger beruflicher Austausch und das tägliche, gemeinsame Kochen und Essen sind das Ziel.
In einer Veranstaltung für Grundschulklassen spricht Philip Waechter über sein Leben in Frankfurt und seinen Alltag als Illustrator. Außerdem stellt er sein vergnügliches Camping-Bilderbuch »Endlich wieder zelten!« vor und erzählt von den Unterschieden zwischen Stadtalltag und Natururlaub.

Veranstalter: Literaturhaus Villa Clementine in Kooperation mit Literaturland Hessen, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Foto: Philipp Waechter © Moni Port

Literatur.Fest.Monta

Hausmesse mit regionalen Verlegern, Autorinnen & Autoren

Brentanos Erben e.V. veranstaltet zum ersten Mal eine kleine, feine und auf lokale Verlage und Autoren ausgerichtete Messe. Beim »Literatur.Fest.Monta« können sich in der entspannten Atmosphäre der ehemaligen Hospitalskapelle auf dem Schulberg Buchmacher/innen und Leser/innen begegnen und kennenlernen. Auf einer Lesebühne präsentieren sich beispielsweise Autoren/innen vom Charles-Verlag und von Dostojewskis Erben. Um 17 Uhr performt Alexander Pfeiffer Texte aus seinem Lyrikband »Leuchtfeuer« – urbane Realitäten in Verse verpackt, die nach dem Prinzip von Songs funktionieren.

Veranstalter: Brentanos Erben e.V.

Dostojewskis Erben

Autorentreffen

»Dostojewskis Erben« nennen sich – augenzwinkernd – Autorinnen und Autoren aus Wiesbaden und Rhein-Main, die sich regelmäßig im Literaturhaus Villa Clementine zusammenfinden, um über das Schreiben zu diskutieren, gemeinsame Projekte zu planen und sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. Herzlich dazu eingeladen ist, wer selbst schreibt, Bücher verlegt oder sich auf andere Weise mit Literatur verbunden fühlt. Die Treffen finden monatlich statt. Anfragen zu den aktuellen Terminen und weitere Fragen bitte an Susanne Kronenberg (mail@susanne-kronenberg.de).

Juni

Zahnärzte und Künstler

Ein Abend mit Texten von Klaus Mann – Lesung: Moni Gerloff & Michael Forßbohm

»Ein Zahnarzt, der früher auf die Nazis geschimpft hat, tritt jetzt in eine ihrer Berufsorganisationen ein. Ist das Verrat?«, fragte Klaus Mann 1934. Und die Künstler, damals und heute? Moni Gerloff und Michael Forßbohm haben Klaus Manns Schriften über Kunst und Politik auf ihre Aktualität überprüft und stellen ihr Ergebnis zur Diskussion.

Veranstalter: Caliban Literaturwerkstatt e.V.

Unda Hörner

»1919 – Das Jahr der Frauen« – Lesung

1919 erhalten Frauen in Deutschland erstmals das Wahlrecht. Mit Käthe Kollwitz wird eine Frau in die Akademie der Künste berufen, Maria Juchacz hält als erste eine Rede im Parlament. Während in Berlin Rosa Luxemburg ihren politischen Einsatz mit dem Leben bezahlt, widmet man sich in Paris der Wissenschaft und Kultur: Marie Curies Radiuminstitut öffnet seine Pforten, Sylvia Beach gründet Shakespeare & Co.
Unda Hörner verwebt Lebenswege und historischen Ereignisse – eine faszinierende Zeitreise ins Jahr 1919, in dem auf einmal alles möglich schien für Frauen.
Unda Hörner, geboren 1961, studierte Germanistik und Romanistik, promovierte 1993 über die Schriftstellerin Elsa Triolet und lebt als freie Autorin, Herausgeberin, Journalistin und Übersetzerin in Berlin

Veranstalter: Büchergilde Wiesbaden & Buchhandlung Vaternahm in Kooperation mit dem Literaturhaus Villa Clementine

Literaturforum

Leitung: Rita Thies

Das Literaturforum ist eine offene Veranstaltung, in der jeweils zwei Bücher aus dem Bereich der aktuellen Literatur und/oder der Literatur des 20. Jahrhunderts diskutiert werden. Nähere Infos zu den Titeln finden Sie unter Literaturforum.

Anne Franks 90. Geburtstag

Stadtrundgang & Lesung

Am 12. Juni 1929 kam Anne Frank zur Welt. Anlässlich ihres 90. Geburtstages werden ausgewählte Passagen aus ihrem Tagebuch an verschiedenen Orten in Wiesbaden gelesen. Der erste Text wird um 11 Uhr in der Büchergilde gelesen, danach geht es weiter zum Platz der deutschen Einheit, zum Geschwister-Stock-Platz und zum Mauritiusplatz.
Jüdische Kinderschicksale gab es auch in anderen Städten, natürlich auch in Wiesbaden. Daran wird durch Biografien und Erzählungen jüdischer Kinder erinnert, die während des Nationalsozialismus in Wiesbaden lebten.

Veranstalter: Jugendinitiative Spiegelbild, Büchergilde Wiesbaden & Trägerkreis WIR in Wiesbaden

Barbara Honigmann

»Georg« – Autorenlesung, Moderation: Marita Hübinger (ZDF)

In ihrem Roman »Ein Kapitel aus meinem Leben« erzählte Barbara Honigmann die Geschichte ihrer Mutter. Mit »Georg« unternimmt sie nun den Versuch, das Leben ihres Vaters literarisch zu rekonstruieren: Georg Honigmann, ein 1903 in Wiesbaden geborener, nicht religiöser Jude, der als London-Korrespondent die Judenverfolgung in England und Kanada überlebte und nach Kriegsende in die DDR immigrierte.
Lakonisch und witzig, traurig und mitreißend erzählt Barbara Honigmann von ihrer deutsch-jüdisch-kommunistischen Familie.
Die Autorin wurde 1949 in Ost-Berlin geboren und emigrierte 1984 nach Straßburg, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete als Dramaturgin und Regisseurin und veröffentlichte zahlreiche Romane, Essays, Hörspiele und Theaterstücke. Ihr Werk wurde u.a. mit dem Heinrich-Kleist-Preis und dem Max-Frisch-Preis der Stadt Zürich ausgezeichnet.

Veranstalter: Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65189 Wiesbaden

Foto: Barbara Honigmann © Peter-Andreas Hassiepen

Dostojewskis Erben

Autorentreffen

»Dostojewskis Erben« nennen sich – augenzwinkernd – Autorinnen und Autoren aus Wiesbaden und Rhein-Main, die sich regelmäßig im Literaturhaus Villa Clementine zusammenfinden, um über das Schreiben zu diskutieren, gemeinsame Projekte zu planen und sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. Herzlich dazu eingeladen ist, wer selbst schreibt, Bücher verlegt oder sich auf andere Weise mit Literatur verbunden fühlt. Die Treffen finden monatlich statt. Anfragen zu den aktuellen Terminen und weitere Fragen bitte an Susanne Kronenberg (mail@susanne-kronenberg.de).

»Genie und Handwerk«

Kreativer Autoren-Workshop, Leitung: Susanne Kronenberg

»Genie« und »Handwerk« finden in einem gelungenen Text zueinander. In diesem Workshop beschäftigen sich die Teilnehmer mit beiden Facetten. Sie schreiben kurze Geschichten und gehen der Frage nach, was gutes Schreiben ausmacht. Was verbessert einen Text? Worauf kommt es bei der Erzählperspektive an? Was zeichnet den Schriftsteller aus?
Mit langjähriger Erfahrung als Autorin von Fachbüchern, Kurzgeschichten und Kriminalromanen gibt Susanne Kronenberg einen Einstieg in das Handwerk des Schreibens.

Veranstalter und Ort: Volkshochschule Wiesbaden, Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42, 65187 Wiesbaden

Dirk Reinhardt

»Über die Berge und über das Meer« – Autorenlesung, Moderation: Falk Ruckes (Freier Journalist)

Soraya ist einem alten Brauch zufolge in Afghanistan als Junge aufgewachsen, konnte sich frei bewegen und zur Schule gehen. Mit vierzehn Jahren hat sie jedoch das Alter erreicht, wo sie schon längst wieder als Mädchen leben sollte. Die Taliban drängen darauf. Auch den Nomadenjungen Tarek haben sie bedroht. Unabhängig voneinander machen sich beide auf in die Fremde und treffen unverhofft aufeinander.
Dirk Reinhardt, Jahrgang 1963, studierte Geschichte und Germanistik. Er arbeitete am Historischen Seminar der Universität Münster und als freier Journalist. 2009 erschien sein erstes Kinderbuch, 2016 wurde er mit dem Friedrich Gerstäcker-Preis ausgezeichnet.

Veranstalter: Literaturhaus und Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V.

Foto: Dirk Reinhardt © Vanessa Jansen

Wort-Wahl

Lesung mit Nora Naser, Alaa Eddin Sheik Omar, Hamed Rajabi u.a.

Die etwas andere Schreibwerkstatt mit geflüchteten Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund unter der Leitung von Armin Nufer präsentiert ungewöhnliche Kurzgeschichten, überraschende Gedichte und unerwartete Dialoge. Die Texte wurden während der halbjährigen Schreibwerkstatt verfasst, deren Ziel es ist, die Lust am Schreiben in deutscher Sprache zu fördern und dabei den Schreibprozess transparent zu machen. Ermöglicht wurde die Schreibwerkstatt durch das Kulturamt Wiesbaden.

Veranstalter: Armin Nufer mit Unterstützung des Literaturhauses

Lavinia Branişte

Stipendium des Hessischen Literaturrats – »Null Komma Irgendwas« – Lesung und Gespräch, Moderation und Übersetzung: Madelyn Rittner (Hessischer Literaturrat)

Mit »Null Komma Irgendwas« legt Lavinia Braniște ihren Debütroman vor, der in ihrer Heimat Rumänien und Deutschland gleichermaßen für Begeisterung sorgte: Cristina ist erst vor kurzem nach Bukarest gezogen und führt ein relativ unaufgeregtes Leben zwischen Bürojob, erfolgloser Fernbeziehung und der Mutter, die ab und zu aus Spanien einfliegt. Braniște gelingt das Porträt einer starken Frau und zugleich einer ganzen Generation, deren Gesellschaft sich im Umbruch befindet.
Im Juni und Juli ist die Autorin als Stipendiatin des Hessischen Literaturrats im Literaturhaus Villa Clementine zu Gast. Das Gespräch mit ihr findet auf Englisch statt und wird übersetzt.

Veranstalter: Literaturhaus Villa Clementine und Hessischer Literaturrat e. V.

Andreas Maier

»Die Familie« – Autorenlesung

Mit »Die Familie« legt Andreas Maier den siebten Teil seines auf elf Romane angelegten autobiografisch gefärbten Zyklus’ namens »Ortsumgehung« vor.
Der neue Roman von Andreas Maier konfrontiert seinen Protagonisten mit dem existenziellen Konflikt von Einzelwesen kontra Gesellschaft. Maiers Erzähler Andreas, Ende Zwanzig, studiert in Frankfurt am Main und setzt sich mit Wahrheitstheorien auseinander. Unweigerlich führt ihn die Beschäftigung mit der Unterscheidung zwischen »wahr« und »falsch« zu den eigenen Wurzeln: dem CDU-Vater und dem älteren Bruder, der den ersten Grünen-Verband in ihrer Heimatstadt mitbegründete.
Andreas Maier wurde 1967 im hessischen Bad Nauheim geboren. Er studierte Altphilologie, Germanistik und Philosophie und ist Doktor der Philosophie. Nach Stationen in der Wetterau und in Südtirol lebt Andreas Maier heute in Hamburg.

Veranstalter: Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65189 Wiesbaden

»Einmischung ist die einzige Möglichkeit, realistisch zu bleiben«

Ein Abend mit Texten von Heinrich Böll 
gelesen von Gert Zimanowski, ausgewählt von Jürgen Malyssek & Gudrun Olbert

Am 21. Dezember 2017 war Heinrich Bölls hundertster Geburtstag. Als Publizist und Autor klagte er die Grauen des Krieges an und schrieb gegen die Restauration der Nachkriegszeit. Er unterstützte die Außerparlamentarische Opposition und protestierte gegen die atomare Nachrüstung. Der Verband deutscher Schriftsteller wurde 1969 von ihm mitbegründet und er war Präsident des Internationalen PEN-Clubs. Böll erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Georg-Büchner-Preis und den Nobelpreis für Literatur.
Dieser Abend steht im Zeichen der Erinnerung an einen großen Künstler und Intellektuellen, der sich mit seinen Büchern und politischem Engagement eine eigene Aktualität bewahrt hat.

Veranstalter: Büchergilde Wiesbaden, Bismarckring 27, 65183 Wiesbaden

»Warum wir hier sind«

Lesung

Im Dezember 2017 fanden sich in Wiesbaden über 30 einheimische und geflüchtete Menschen zusammen, um miteinander Geschichten zu schreiben. Daraus ist ein Buch entstanden: „Warum wir hier sind – Reisegeschichten aus unserer Welt“. Es umfasst neunzehn illustrierte Erzählungen von nach Deutschland geflüchteten Menschen aus Albanien, Afghanistan, Äthiopien, Somalia, Syrien und dem Jemen.
Einige der Autoren geben in der Mauritius-Mediathek einen sehr persönlichen Einblick in ihre erstaunlichen und berührenden Erzählungen. Die Lesung wird begleitet durch orientalische Gitarrenklänge des Musikers Mohammad Mahmoud sowie durch Christine Diez am Klavier.

Veranstalter: Mauritius-Mediathek, Hochstättenstr. 6-10, 65183 Wiesbaden