Literatur in Wiesbaden

Hören

Gisella Perl: Ich war eine Ärztin in Auschwitz

10.01.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Der Wiesbadener marixverlag/Verlagshaus Römerweg hat just die von der Gynäkologin Gisella Perl im Jahr 1946 aufgeschriebenen Erinnerungen auf Deutsch veröffentlicht. Petra Fontheim/Bischoff liest zwei Kapitel aus Perls Buch.

Philipp Schönthaler: Der Weg aller Wellen

03.01.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Mario Krichbaum liest aus dem Roman „Der Weg aller Wellen“, der in einer total technisierten Zukunft spielt. „Antiromantisches Erzählen auf der Höhe der Zeit“. So die Jury, die Schönthaler den Clemens-Brentano-Preis für „Das Leben ist nach oben offen“ verlieh.

A. L. Kennedy: Onkel Stan und Dan und das gar nicht lieblich-niedliche Mondabenteuer

22.12.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Der Wiesbadener Regisseur und Schauspieler Oliver Wronka stellt den dritten Band von „Onkel Stan und Dan“ aus dem Schweizer Orell Füssli Verlag vor. Ein Kinderbuch, das nicht nur den Jüngeren, sondern auch Erwachsenen ans Herz gelegt sei.

Benjamin Myers: Offene See

22.12.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Hanns Jörg Krumpholz liest aus dem Roman, der dieses Jahr als Lieblingsbuch des unabhängigen Buchhandels ausgezeichnet wurde.

Jutta Eckes: ITALLEGRO

22.12.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Jutta Eckes liest aus ihrem im Wiesbadener Musikverlag Breitkopf & Härtel veröffentlichten Buch, das „Italienische Musik-Begriffe von A-Z , Glossar – Anekdoten – Beiseite-Gesprochenes“ äußerst unterhaltsam präsentiert.

Peter Stamm: „Der erste Schnee“

15.12.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

„Der erste Schnee“ ist eine Erzählung aus Peter Stamms neuem Band „Wenn es dunkel wird“. In dieser Sammlung setzt der Schweizer Autor seine in schlichtem Stil gehaltenen doppelbödigen Tagtraum-Geschichten fort. Pascal Fey liest Stamms Winter-Erzählung über eine merkwürdige Begegnung im Schnee.

Anne Weber: „Annette, ein Heldinnenepos“

11.12.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Anne Beaumanoir ist Anne Webers Heldin im Buch „Annette, ein Heldinnenepos“, das in diesem Jahr mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Warum Epos? Und warum wird gerade dieser 96-jährigen französischen Widerstandskämpferin ein Heldinnenlied gesungen? Die Fragen werden beantwortet, wenn die junge, in Wiesbaden ausgebildete Schauspielerin Miriam Zeller daraus liest.

Sylvain Prudhomme: Allerorten

30.11.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Ulrich Cyran liest aus dem Roman, der in Frankreich unter dem Titel „Par les Routes“ erschien. Die Erstausgabe in deutscher Sprache wurde just im Unionsverlag veröffentlicht.

Peggy Mädler: Wohin wir gehen

23.11.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Franziska Geyer liest aus dem mit dem Fontanepreis ausgezeichneten zweiten Roman der Schriftstellerin.

Markus Bennemann „Tod am Steinernen Meer“

11.11.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Aus dem dritten Veit-Brenner-Krimi des Wiesbadener Autors Markus Bennemann „Tod am Steinernen Meer“ liest Mario Krichbaum.

Zoë Beck: Die Lieferantin / Brixton Hill / Paradise City

28.10.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Literaturhaus Villa Clementine

Alexandra Finder liest aus Werken von Zoë Beck, Armin Conrad schreibt und Alexander Pfeiffer spricht mit der Autorin im Audio-Interview.

Otto de Kat „Freetown“

20.10.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Der niederländische Autor Otto de Kat hat mit „Freetown“ einen Roman über die Liebesgeschichte eines älteren Paares, verwoben mit der Flüchtlingsgeschichte eines jungen Afrikaners geschrieben. Das Buch kreist um Verlust. Wer verkraftet ihn? Wie kann er aufgefangen werden? Es liest der Wiesbadener Schauspieler und Regisseur Andreas Mach.

Jami Attenberg: Nicht mein Ding

08.10.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Literaturhaus Villa Clementine

Katalyn Hühnerfeld liest aus dem neuesten Roman der amerikanischen Schriftstellerin.

„Der Tod lebt im Rheingau“

22.09.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Ist der Tod im Leben zu überlisten? Die Frage stellt Lothar Schönes neuer Krimi „Der Tod lebt im Rheingau“. Auszüge aus dem Roman liest Thomas Zimmer.

Antoine de Saint-Exupéry: „Der Kleine Prinz“

11.09.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Zum 70. Jubiläum der deutschen Original-Ausgabe liest Dirk Diekmann Auszüge aus Saint-Exupérys märchenhafter Erzählung „Der Kleine Prinz“

Wilma Stockenström: Der siebte Sinn ist der Schlaf

29.08.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Iris Atzwanger liest aus dem Roman der südafrikanischen Autorin

Heimische Exoten

12.08.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Geschichten von Tieren, die zu uns kamen. Aus Mareike Mildes Reise durch die heimische Tierwelt. Drei Geschichten, gelesen von Eva-Maria Damasko.

Suppenlesung Henry David Thoreau: Die Kunst, Naturfreak, Philosoph und Autor zu sein

27.05.2020 / Armin Conrad, Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Karina Bertagnolli, Viola Bolduan

Gemeinsame Suppenlesungen fallen im in Corona-Zeiten geschlossenen Literaturhaus aus. Der Förderverein bietet sie dennoch weiterhin an – virtuell in einer Podcast-Lesung mit Einführungs- und Zwischentexten und einem Rezept zur passenden Suppe, die zwar jetzt selbst gekocht werden muss – vielleicht aber auch schmeckt, wenn man sie sich lediglich vorstellt. Jedenfalls ist der Eintritt für alle Genüsse frei …

Die Zukunft sieht gut aus / Der erste Stern

14.05.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Literaturhaus Villa Clementine

Geschichten von Lesley Nneka Arimah und Pippa Goldschmidt, gelesen von Alexandra Finder

Videolesung mit Bettina Römer: „Perwanas Abend“ von Bachtyar Ali

11.05.2020 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Literaturhaus Villa Clementine

Nachdem die Lesung mit Bachtyar Ali zum Welttag des Buches im Literaturhaus Ende April ausfallen musste, kommen Auszüge seines Romans „Perwanas Abend“ als Videolesung direkt zu Ihnen nach Hause. Die Schauspielerin Bettina Römer nimmt Sie mit in eine Welt voller patriarchaler und religiöser Verbote und dem wachsenden Wunsch einer jungen Frau, daraus auszubrechen.