Literaturveranstaltungen in Wiesbaden

Sie finden hier im Kalender sowohl Literaturveranstaltungen, die im Literaturhaus Villa Clementine stattfinden, als auch alle weiteren im Stadtgebiet, die uns bekannt werden. Die Veranstaltungen des Fördervereins Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine e.V. sind gelb hinterlegt.

November

Sasha Marianna Salzmann: „Im Menschen muss alles herrlich sein“

Autor*innenlesung. Moderation: Marie Luise Knott (FAZ; DLF u.a.)

Vier Frauen, vier Lebenswege, eine Geschichte. Nina, Tatjana, Lena und Edi sind Mütter und Töchter, Angehörige verschiedener Generationen und teilen sich doch eine Heimat. Mitte der 90er-Jahre verließen Tatjana und Lena die Ukraine und strandeten im Jena der Nachwendezeit. Heute, Jahrzehnte später, bringt ein Geburtstag die vier Frauen wieder zusammen und gemeinsam begeben sie sich auf eine Erinnerungsreise. Zwischen zerfallenden Systemen und innerfamiliären Verstrickungen erzählt Salzmann eine Geschichte voller Empathie und Intensität.

SASHA MARIANNA SALZMANN wurde 1985 in Wolgograd geboren. Seit 2013 schreibt Salzmann als festes Mitglied Theaterstücke für das Maxim-Gorki-Theater Berlin. Salzmanns Romandebüt „Außer sich“ (2017) wurde mit dem Mara-Cassens-Preis sowie dem Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung ausgezeichnet und war unter anderem nominiert für den Deutschen Buchpreis.  2019 hielt Salzmann die Poetik-Vorlesung an der Universität Mainz.

Hinweis: Es gilt die 2G-Regel (Geimpft oder genesen). Bitte bringen Sie Ihren entsprechenden Nachweis mit.

Dezember

Geändert -Via Zoom! Literarische Perlen (III): Gefährliche Frauen

Lesung mit Eva-Maria Damasko

In dem dritten und letzten Teil der kleinen Reihe „Literarische Perlen“ widmet sich der Förderverein des Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine e.V. in seinem Überraschungsprogramm den „gefährlichen Frauen“ in der Literatur.

EVA-MARIA DAMASKO studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Die Schauspielerin war einige Jahre festes Ensemblemitglied am Staatstheater Wiesbaden. Seit 2010 arbeitet sie freiberuflich als Sprecherin, Schauspielerin, Autorin und Regisseurin und zusätzlich auch als Theatervermittlerin.

EINTRITT FREI (um Spenden wird gebeten)

HINWEIS: Den Link zur Veranstaltung können Sie unter foerderverein.wiliteraturhaus@online.de anfordern.

 

Wird leider verschoben: Jutta Eckes: „Itallegro“ – Lesung mit Musik

Mit Larissa Botos (Mezzosopran) und Haeun Jang (Klavier)

 Espresso — espressivo — con espressione

Anspruchsvoll und doch leicht verständlich verbindet ITALLEGRO* nicht nur die italienische Sprache mit der Musik, sondern vermittelt auch eine Atmosphäre von italienischem Lebensgefühl. In kleinen Geschichten stellt die Wiesbadener Autorin originelle Bezüge zwischen Begriffen aus der Welt der klassischen Musik und der Alltagssprache her, präsentiert Anekdoten und Kurioses.

JUTTA ECKES ist Literaturwissenschaftlerin und Italianistin, Dolmetscherin, Übersetzerin und Lehrbuchautorin. Als Italienisch-Sprachcoach arbeitet sie seit zwanzig Jahren auf internationaler Ebene mit namhaften Regisseuren und Dirigenten sowie Sänger*innen an Opernhäusern und bei Festspielen.

Musikalisch gerahmt wird die Veranstaltung von:

LARISSA BOTOS, Mezzosopran, Masterstudentin an der Hochschule für Musik Mainz bei Prof. Claudia Eder, von 2015 bis 2020 Mitglied des Exzellenzprogramms Barock vokal, u.a. Stipendiatin der Fritz-Wunderlich-Gesellschaft Kusel und des Richard-Wagner-Verbands Wiesbaden

HAEUN JANG, Klavier; sie erhielt ihre pianistische Ausbildung in Seoul, Nürnberg und Essen und studierte zudem Liedgestaltung und Korrepetition bei Prof. Burkhard Schaeffer an der Hochschule für Musik Mainz, wo sie seit 2019 Lehrbeauftragte für Korrepetition Gesang ist. 

Hinweis: Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regel (Geimpft oder genesen). Bitte bringen Sie Ihren entsprechenden Nachweis mit.

*Jutta Eckes: „Itallegro“, Breitkopf & Härtel, Wiesbaden 2020

Thomas von Steinaecker: „Ende offen – Buch der gescheiterten Kunstwerke“

Autorenlesung. Moderation: Andreas Platthaus (FAZ) - Live und Stream

Größenwahn, Geldsorgen oder der plötzliche Tod des Künstlers: Es gibt viele Gründe, warum ein Kunstwerk nicht fertiggestellt wurde. Nicht selten ist die Geschichte hinter dem vermeintlichen Scheitern dabei spannender als das fragmentarische Kunstwerk an sich. Thomas von Steinaecker geht dem auf den Grund und schreibt amüsant wie informativ über Filme, Kunstwerke oder Musikstücke, die Sie nie sehen oder hören werden.

THOMAS VON STEINAECKER wurde 1977 geboren und ist als Autor, Regisseur und Journalist tätig. Seine Veröffentlichungen reichen von Romanen, über Comics, bis hin zu Hörspielen und Essays. Ausgezeichnet wurde er unter anderem 2007 mit dem aspekte-Literaturpreis, 2007 und 2016 war er für den Deutschen Buchpreis nominiert. Im Wintersemester 2013/14 hatte er die Poetikdozentur: junge Autoren der Stadt Wiesbaden inne.

Karten: € 8 / erm. € 5 zzgl. VVG. Streaming-Tickets sind für € 5 zzgl. VVG unter www.reservix.de und die Homepage des Literaturhauses https://www.wiesbaden.de/microsite/literaturhaus/service/content/kartenservice.php erhältlich.

Hinweis: Es gilt die 3G-Regel (Geimpft, genesen oder getestet). Bringen Sie bitte Ihren entsprechenden Nachweis mit.

George-Konell-Förderpreis

Lesung & Verleihung

In biennalem Turnus wird seit 1997 der George-Konell-Förderpreis ausgeschrieben und lädt Schülerinnen und Schüler der 9. bis 12. Klassen aller Wiesbadener Schulen zur Einreichung von Kurztexten ein. Der mit 500 Euro dotierte Preis wird an diesem Abend an die Autorin oder den Autor des Gewinnertextes verliehen, die Zweitplatzierung erhält einen Anerkennungspreis. Kulturdezernent Axel Imholz überreicht den Preis, anschließend werden beide Gewinnertexte von einer Schauspielerin oder einem Schauspieler vorgetragen. Eine musikalische Umrahmung rundet die Verleihung ab.

GEORGE KONELL, 1991 verstorbener Schriftsteller, verbrachte viele Jahrzehnte seines Lebens in Wiesbaden. Seine Witwe Ilse Konell stiftete zu seinem Gedenken den bis 2018 verliehenen George-Konell-Preis sowie den George-Konell-Förderpreis.

Hinweis: Es gilt die 3G-Regel (Geimpft, genesen oder getestet). Bringen Sie bitte Ihren entsprechenden Nachweis mit.

Die Schreibwütigen 2.1

Texte aus der Schreibwerkstatt, Lesung. Moderation: Alexander Pfeiffer

Junge Autorinnen und Autoren zwischen 13 und 18 Jahren haben sich seit September wöchentlich getroffen, um an eigenen Texten zu arbeiten und Grundlagen des literarischen Schreibens zu erlernen. Unter der Leitung des Wiesbadener Schriftstellers Alexander Pfeiffer sind so Geschichten verschiedener Gattungen und Genres entstanden, die „Die Schreibwütigen“ an diesem Abend in einer Abschlusslesung präsentieren. Die Texte werden in einem Reader veröffentlicht.

Veranstalter: Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e. V. (FBK) in Kooperation mit dem Literaturhaus Villa Clementine und den Stadtbibliotheken Wiesbaden als Teil von Wörterwelten. Autorenpatenschaften II – Literatur lesen und schreiben mit Autor*innen“. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen von „Kultur macht stark“.

Eva Menasse: „Dunkelblum“

Autor*innenlesung. Moderation: Shirin Sojitrawalla (DLF, taz)

Es gibt Dinge, die erzählt man gerne und es gibt Dinge, von denen schweigt man. Über der österreichischen Gemeinde Dunkelblum liegt ein solches Schweigen und verdeckt ein furchtbares Verbrechen aus der Vergangenheit. Eva Menasse entwirft ein Geschichtspanorama am Beispiel eines Dorfes, in dem sich die Verbrechen der NS-Zeit ebenso wie die Verwerfungen des kalten Krieges spiegeln und erzählt von den Wunden einer Landschaft und der Seelen ihrer Bewohner.

EVA MENASSE wurde 1970 in Wien geboren und ist eine der kraftvollsten literarischen Stimmen Österreichs. 2005 debütierte sie mit dem Familienroman „Vienna“, es folgten weitere Romane, Erzählungen und Essays. 2019 war sie Mainzer Stadtschreiberin und kuratierte die 21. Wiesbadener Literaturtage.

Hinweis: Es gilt die 3G-Regel (Geimpft, genesen oder getestet). Bringen Sie bitte Ihren entsprechenden Nachweis mit.

Streaming-Tickets sind für € 5 zzgl. VVG unter www.reservix.de und die Homepage des Literaturhauses https://www.wiesbaden.de/microsite/literaturhaus/service/content/kartenservice.php erhältlich.

 

Lichthunger

Eine Überraschungslesung mit Armin Nufer

Verstörende, beflügelnde und erhellende Texte aus aller Welt. Sattmachend, stärkend und bereichernd. Armin Nufer liest ausgewählte Stücke, das genaue Programm der Lesung bleibt eine Überraschung.

Am Veranstaltungstag gelten die aktuellen Corona-Auflagen. Bitte informieren Sie sich vorab und reservieren Sie gerne unter 0173-9579656. Weitere Informationen unter www.weltladen-wiesbaden.de und www.armin-nufer.de.