Literaturveranstaltungen in Wiesbaden

Sie finden hier im Kalender sowohl Literaturveranstaltungen, die im Literaturhaus Villa Clementine stattfinden, als auch alle weiteren im Stadtgebiet, die uns bekannt werden. Die Veranstaltungen des Fördervereins Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine e.V. sind gelb hinterlegt.

Juni

Jasmin Schreiber „Endling“

Autorinnenlesung und Gespräch. Moderation: Marita Hübinger

 

Abtreibungs- und Verhütungsverbote, Klimakatastrophe und Artensterben. Die Welt im Jahr 2041 ist eine bedrückende und vor allem für Frauen mit großen Repressalien verbunden. Mittendrin Biologin Zoe, die sich um ihre Teenie -Schwester und die kauzige Tante Auguste kümmern muss. Als eine Freundin der Tante verschwindet, machen sich die drei Frauen auf die Suche und entdecken dabei mystische Wälder und abgeschiedene Siedlungen, in denen allein Frauen das Sagen haben.

Jasmin Schreiber wurde 1988 in Frankfurt geboren und ist Biologin, Schriftstellerin und Wissenschaftsjournalistin. Ihre Romane landen regelmäßig auf der Bestsellerliste, die Verfilmung ihres Debüts „Marianengraben“ ist in Arbeit.

Kartenvorverkauf über die Tourist-Info und die Homepage des Literaturhauses/Eventim https://www.wiesbaden.de/microsite/literaturhaus/service/content/kartenservice.php

„Krähentage“

Autorenlesung: Benjamin Cors

Bereits am ersten Arbeitstag steht das Ermittlerduo Jakob Krogh und Mila Weiss vor einem Rätsel. Am Rande einer Ermittlung stoßen sie auf die Leiche einer älteren Frau, die nachweislich nach ihrem Tod noch lebend gesehen wurde. Wie ist das möglich? Kurz darauf wird ein junger Student in seiner Wohnung gefunden, auch er war nach seinem Tod offenbar noch an der Uni. Aber damit nicht genug: An beiden Tatorten werden Krähen gefunden, ausgehungert und versehen mit einer unheilvollen Botschaft. Benjamin Cors begibt sich in seinem Krimi „Krähentage“ auf neues Terrain und schreibt einen harten, blutigen, spannenden Thriller.

Benjamin Cors ist politischer Fernsehjournalist und arbeitet heute für den SWR. Er ist Deutsch-Franzose und hat die Sommer seiner Kindheit in der Normandie verbracht. Seine Krimireihe um den charismatischen Personenschützer Nicolas Guerlain hat eine große Fangemeinde. Benjamin Cors wurde 2016 für Strandgut mit dem Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie Debüt-Kriminalroman ausgezeichnet.

Karten über den Verein Norschter Kultur https://norschter-kultur.de/

Foto: Bogenberger Autorenfotos

Otto Winzer: „Der Zahnarzt des Kaisers“

Autorenlesung

Um 1900 waren amerikanische Zahnärzte an den europäischen Höfen gern gesehen. Sie standen für wissenschaftliche Kompetenz. Also hatte Wilhelm II. auch einen, zu dem er ein recht vertrautes Verhältnis pflegte. Er saß oft bei ihm auf dem Behandlungsstuhl. In Otto Winzens Erzählung wacht der Zahnarzt auf einem Auge, während er auf dem anderen schläft…

Weitere Infos unter www.caliban-literaturwerkstatt.de

Eintritt frei – Spenden erbeten

Kulturlandschaft Mittelrhein

100 Jahre Mittelrheinische Gesellschaft zur Pflege der Kunst

In dem anlässlich des 100-jährigen Bestehens der „Mittelrheinischen Gesellschaft zur Pflege der Kunst“ herausgegebenen Sammelband stellen 17 Autorinnen und Autoren die Kulturlandschaft Mittelrhein umfassend vor. Der erste Teil versammelt Aufsätze zur Geschichte und Entwicklung der Kulturlandschaft, ihrer Gärten und ihrer Rezeption. Im zweiten Teil werden neue Forschungsergebnisse zu den herausragenden Denkmälern des Rheingaus präsentiert. Den Abschluss bildet eine Darstellung der Geschichte des 1924 in Wiesbaden gegründeten Vereins, der unter anderem die Restaurierung zahlreicher Denkmäler des Mittelrheins unterstützte.

Susanne Fröhlich: „Geparkt“

Autorinnenlesung

Erst geparkt, dann ausgemustert? Nicht mit Monika!

Charmant, lebensklug und voller Situationskomik erzählt Bestseller-Autorin Susanne Fröhlich in ihrem humorvollen Roman „Geparkt“ von einer nicht mehr ganz jungen Frau, die sich mit der Hilfe ihrer Freundinnen gegen ihren Ex-Mann behauptet.

Monika hat das große Los gezogen: Einen solventen Freund, der nicht nur ziemlich verliebt, sondern auch ganz schön großzügig ist. Immerhin überlässt er ihr seine Finca auf Mallorca – und finanziert ihr einen entspannten Lebensunterhalt. Dafür brauchte sie nichts weiter zu tun, als in Deutschland Wohnung und Job zu kündigen, um ganz für ihn da zu sein, wenn er am Wochenende aus Frankfurt einfliegt. Ein perfektes Arrangement. Jedenfalls war das bis vor vier Wochen so. Seitdem hat sie nichts mehr von ihrem Freund gehört. Also fast nichts. Denn da ist ja noch der Brief von seinem Anwalt, in dem steht, dass Monika die Finca pronto zu verlassen hat. Wohin sie gehen soll und wovon sie leben wird – davon steht da nichts. Und auch nicht, warum sie plötzlich von der Prinzessin zur Obdachlosen degradiert wurde. Aber sie wird es herausfinden. Und auch, dass Mallorca noch ganz anders sein kann als es im Urlaubsprospekt steht.

Susanne Fröhlich ist eine der bekanntesten Autorinnen Deutschlands. Die Schriftstellerin und Journalistin arbeitet außerdem als Moderatorin, seit 2005 etwa für die MDR-Literatursendung „Fröhlich lesen“. Sowohl ihre Sachbücher „Fröhlich fasten“ als auch ihre Romane, zuletzt „Getraut“, wurden alle zu Bestsellern. Von „Moppel-Ich“ wurden über 1 Millionen Exemplare verkauft. Susanne Fröhlich lebt in der Nähe von Frankfurt am Main.

Informationen/Tickets  unter http://www.kulturklub-breckenheim.de

oder info@kulturklub-breckenheim.de 

 

Juli

Open Air Poetry Slam – Sommerfestspiele Wiesbaden 2024

Dichterwettstreit auf der Burg - Poppig! Phantastisch! Passt!

Die Vorbereitungen für das Rockkonzert der Worte umfassen so einige Maßnahmen: reichlich Sonne tanken, Spundekäs anrühren und Erfrischungen aller Arten mit Eis kühlen. Schließlich geht es um alles und sogar um die Dichterkrone.

Die Bühne bebt. Das Mikrofon baumelt lose. Erlaubt sind nur eigene Texte und eine Vortragszeit von 7 Minuten. Die Sieger*innen des monatlichen Slam messen sich im Wettstreit der Worte.

Line-up: wird am 31. Mai veröffentlicht!

Beim Open Air Poetry Slam am 18. Juli geht es um den Goldenen Sonni und um einen Platz neben Goethe und Schiller auf dem Weimarer Dichtersockel. Kreative Texte, Performance pur, Authentizität, alles zählt und das Publikum entscheidet über Sieg oder Niederlage.

Die Veranstalter vom Theater kuenstlerhaus43 im Palasthotel versprechen Kulturatmosphäre mit Taubengurren, Grillenzirpen und dem Duft Rheingauer Weine.

Als Goethe 1814 auf Burg Sonnenberg weilte, hat er nur eines vermisst: Die Sommerfestspiele.

Eintritt: Kulturunterstützer 24€, Otto-Normalverdiener 14€, ermäßigt 9,50€ inkl. VVK | Ermäßigung für Kinder, Schüler & Studenten bis 27 Jahre, FSJ-ler & Sozialhilfeempfänger. Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen, Tel. 0611-172 45 96 oder online unter www.kuenstlerhaus43.de 

August

VORSCHAU: Poetry Slam 43

Das Rockkonzert der Worte im Palasthotel

Er wird immer kultiger! Die Slammenden werden immer mehr zur Legende! Aus Dummies werden Promis! Aus kleinen Lichtern Szenegrößen! Wir können nicht anders!

5 Minuten machen zum Sieger! Ein Mikrofon, ein genialer Text machen unsterblich! Das Publikum entscheidet. Es kann nicht anders. Es trägt den Siegenden auf Händen und schleift den Verlierenden zur Bushaltestelle! Emotion pur!

Greife nach dem Ticket, solange es noch frischgedruckt ist!

GRUPPENTICKETS buchen! Dann sitzt Du in Deiner Fan-Gruppe zusammen: 5 Karten bezahlen und eine gibt es gratis dazu! Drei, eins, zwo… Show!!!

Eintritt: Kulturunterstützer 20€, Otto-Normalverdiener 16€, ermäßigt 9€ inkl. VVK | Ermäßigung für Kinder, Schüler & Studenten bis 27 Jahre, FSJ-ler & Sozialhilfeempfänger. Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen, Tel. 0611-172 45 96 oder online unter www.kuenstlerhaus43.de

Weitere Termine: 26.09., 31.10., 28.11., 18.12.2024 jew. um 19.30 Uhr

VORSCHAU: Bertolt Brecht – Ändere die Welt, sie braucht es!

Eine musikalische Collage des Brechtschen Blickes auf die Welte mit den Sängerinnen Simone Wehmeyer und Martina Grund

Als kritischer Realist geriet er zwischen fast alle politischen Fronten. Wurde einmal um die halbe Welt gejagt. Er hat die Literatur wie kaum ein anderer verändert: Bertolt Brecht.

Texte und Stücke sind aktuell wie nie. Seine Kooperation mit den Komponisten Kurt Weill und Hanns Eisler ergab eine kongeniale Verbindung von Text und Musik. Ob Mackie Messer oder Seeräuber-Jenny… Brecht erreicht ein Millionenpublikum. Dass die Zuhörerschaft sich nicht zurücklehnt, ist ganz seine Devise. Er will sie in Hochspannung sehen.

Die Sängerinnen Simone Wehmeyer und Martina Grund präsentieren eine musikalische Collage des Brechtschen Blickes auf die Welt. Und der ist Brennglas, ist Lupe und Mikroskop, bis ganz tief hinein in die Köpfe und Herzen.

Eintritt: Kulturunterstützer 30€, Otto-Normalverdiener 21€, ermäßigt 17,50€ inkl. VVK | Ermäßigung für Kinder, Schüler & Studenten bis 27 Jahre, FSJ-ler & Sozialhilfeempfänger. Karten: an allen bekannten Vorverkaufsstellen, Tel. 0611-172 45 96 oder online unter www.kuenstlerhaus43.de