„Komm! Ins Offene!“ Das Motto des Literatur- und Lesefests des Fördervereins Literaturhaus Wiesbaden wird konkret unter dem Titel „Sehnsuchtsorte! Fluchtorte? – Auf literarischen Entdeckungsreisen“. An sechs Tagen, 20. bis 25. August 2021, wird im Burggarten unter der Burg Sonnenberg aus Büchern gelesen und über Bücher gesprochen, die aus der Enge heraus auf verschiedenen Wegen in entlegene Weltecken entführen, oder auch unsere heimische Welt neu entdecken. Sie werden präsentiert in Form moderierter Autor*innen-Lesungen, unterstützt von freischaffenden Schauspieler*innen, die ihre Stimmen zur Verfügung stellen. Sie lesen auch jene internationale Literatur, deren Autor*innen nicht anwesend sein können.

Auf dem Programm stehen täglich mindestens vier unterschiedliche Veranstaltungen; an zwei Tagen sind es mit Sonderveranstaltungen gar bis zu sieben. Darunter zählen Angebote für Kinder, Buchempfehlungen, Projektvorstellungen und eine szenische Lesung.

Obwohl nun kein Buch trocken ist und jeden Lesehunger stillt – es wird auf dem Fest auch einen Getränkeausschank und ein kleines Speiseangebot (Kuchen, Brezeln …) geben. Zudem darf während des gesamten Festes auf Büchertischen hiesiger Buchhändler*innen gestöbert werden.

Zu den Kooperationspartner*innen der Veranstaltungsreihe gehören:

  • Litprom e.V. (Frankfurt)
  • frauen museum wiesbaden/Frauenwerkstatt e.V.
  • Wiesbadener Bücherbasar/Werkgemeinschaft e.V.
  • Partnerschaftsverein Wiesbaden – San Sebastián e.V.
  • Amicizia e.V.
  • Presseclub Wiesbaden
  • Soroptimistinnen
  • Verlagshaus Römerweg

Letzteres stellt u.a. täglich 33 Bücher für jene zur Verfügung, die die „Literarische Frage des Tages“ enträtseln. Auch die Stadtbibliotheken Wiesbaden werden mit Aktionen vor Ort sein.

Folgende Autor*innen sind eingeladen: Ilija Trojanow, Sabrina Janesch Anja Baumheier, Katharina Bauer, Peggy Mädler, Etta Scollo, Mirko Bonné, Christine Drews, Kristin Höller und Alexander Oetker. Die Wiesbadener Autorengruppe ,Dostojewskis Erben‘ führt ein eigenes Stück in szenischer Lesung vor.

Es lesen – auch aus Büchern ohne anwesende Autor*innen – die Schauspieler*innen: Viola Pobitschka mit Manfred Beilharz, Eva-Maria Damasko, Katalyn Hühnerfeld, Ulrich Cyran, Oliver Wronka, Armin Nufer, Franziska Geyer, Jutta Eckes, Hanns Jörg Krumpholz, Patrick Twinem, Mario Krichbaum und Andreas Mach.

Ilja Trojanow setzt am Eröffnungstag, 20.08., den Rahmen mit seinem Roman „Der Weltensammler“ (15:30 Uhr) und seinem neuen Werk „Doppelte Spur“ (19:30 Uhr) – Alexander Oetker wiederum am Schlusstag mit „Mittwochs am Meer“ (15:30Uhr) und „Baskische Tragödie“ (19:30 Uhr).

Eröffnet wird das Literatur- und Lesefest am 20.08., 15 Uhr. Rita Thies, Vorsitzende des Fördervereins Literaturhaus Wiesbaden, freut sich über Spenden – denn der Besuch ist kostenfrei. Herzlich willkommen!

Detaillierte Programminformationen finden Sie im „Kalender“. Das gedruckte Programmheft liegt ab dem 23. Juli an den üblichen Verteilerstellen in der Stadt aus.

Das Festival wird finanziell gefördert aus dem Programm „Neustart Kultur“ der Bundesregierung, mit Mitteln des Kulturamts Wiesbaden, aus Ortsbeiratsmitteln und aus Spendenbeiträgen von verschiedenen Organisationen und vielen Privatpersonen. Gedankt sei ebenfalls allen Unternehmen, die uns unterstützen. (Detaillierte Informationen im Programmheft.)

Zum Veranstaltungskalender