Literaturhaus Wiesbaden

Journal

Kleines Hakenkreuz auf der Schüssel

16.04.2023 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

Karolina Kuszyk schreibt in ihrem Buch "In den Häusern der anderen" über die Geschichte der Polen, die nach dem Zweiten Weltkrieg in ehemals deutsche Ostgebiete zwangsumgesiedelt wurden. Wie gingen sie mit den dort noch ansässigen Deutschen oder den von ihnen hinterlassenen Alltagsgegenständen um?

Das Gedicht kann alles

19.03.2023 / Viola Bolduan

Dirk von Petersdorff hat die alte Gedicht-Anthologie "Der ewige Brunnen" neu zusammengestellt und im C.H.Beck-Verlag herausgegeben. Gemeinsam mit Elke Heidenreich präsentierte der Germanist das Buch im Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Literaturfestival im Sommer 2023

11.03.2023 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

„Ins Offene“: Auch in diesem Sommer lädt der Förderverein Literturhaus im dritten Jahr zu einem Literaturfestival vom 28. Juni bis 2. Juli in den Burggarten Sonnenberg zu literarischen Entdeckungsreisen. In einer Zeit der Unwägbarkeiten lautet diesmal das Motto: "Die Fiktion fürchtet nichts". Vorgestellt wird sie in einem abwechslungsreichen Programm - auch für die ganze Familie (bei freiem Eintritt).

Im Kostüm der Literatur

23.02.2023 / Viola Bolduan

Felicitas Hoppe, Wiesbadener Poetikdozentin 2005, war Gast in der Kulturstätte Monta mit manch einem ihrer älteren Büchern und führte lesend und erklärend vor, wie eine Autorin unter das Kostüm der Literatur schlüpfen kann - das passte zu ihrem Auftritt an Fastnachtssonntag.

„Global gescheitert?“

15.02.2023 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

Susanne Schröter, Wiesbadener Professorin der Ethnologie an der Universität Frankfurt, erregt Aufsehen mit ihrer neuen Studie "Global gescheitert? Der Westen zwischen Anmaßung und Selbsthass". Über ihr Buch sprach sie in der Reihe "Gespräche in der Villa", einer der Kooperationsveranstaltung von Literaturhaus, Förderverein und Presseclub im Literaturhaus.

Möge der Saunawichtel mit uns sein

25.01.2023 / Viola Bolduan

Als sich die derzeit für Badegäste geschlossene Kaiser-Friedrich-Therme für Lese-Abenteuer an zwei Samstagen im Januar öffnete, war der Zustrom enorm. Grit Schade mit ihrem Team Wiesbadener Schauspielerinnen und Schauspieler hat sich diese exquisite Stätte für Lesungen ausgesucht: An drei verschiedenen Orten der Therme lasen sie, Franziska Geyer, Mario Krichbaum, Armin Nufer und Oliver Wronka Text-Auszüge vor großem Publikum - und Sie jetzt Impressionen vom ersten Abend.

Karen Duve in der Villa

30.10.2022 / Armin Conrad

Die Autorin hat ihren neuesten Roman "Sisi" im Literaturhaus vorgestellt. Bekanntlich war die Kaiserin Pferdenärrin wie Karen Duve auch...

Literaturfestival: Abschluss mit Fernando Aramburu

03.09.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Der baskische Autor Fernando Aramburu, geboren in Wiesbadens Partnerstadt San Sebastián, krönt das Literaturfestival "Ins Offene" 2022 zum Abschluss mit der Vorstellung seines Romans "Langsame Jahre". "Los Gerontos Nuevos" lassen den Abend des Abschlussfestes im Burggarten Sonnenberg spanisch verklingen.

Literaturfestival mit Schauspieler Steffen Schroeder

03.09.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Steffen Schroeder, bekannt als Schauspieler aus der ZDF-Reihe "SOKO Leipzig", ist seit vielen Jahren auch Schriftsteller. Auf dem Literaturfestival "Ins Offene" 2022 präsentiert er sein neues Buch "Planck oder Als das Licht seine Leichtigkeit verlor" und liest selbst daraus vor.

Literaturfestival „Ins Offene“ 2022 – Eröffnung

03.09.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Gefülltes Zuschauerrund im Burggarten Sonnenberg zur Eröffnung des Literaturfestivals "Ins Offene" am 24. August 2022, als nach der Begrüßungsansprache von Vereinsvorsitzenden Rita Thies Autor Oliver Bottini seinen brandneuen politischen Krimi "Einmal noch sterben" vorstellt.

Bestes Kurzfilmdrehbuch zum Thema „Krieg und Frieden“gesucht!

01.06.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

Der Förderverein Literaturhaus lobt gemeinsam mit seinem neuen Kooperationspartner exground filmfest einen Wettbewerb um das beste Kurzfilmdrehbuch zum Thema „Krieg und Frieden“ aus.

Literaturfestival Open Air „Ins Offene“ 2

31.05.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

„Zeit-Räume. Zeit-Träume“ lautet das Motto des Literaturfestivals, das der Förderverein Literaturhaus nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr vom 24. bis 28. August zum zweiten Mal im Burggarten Sonnenberg veranstaltet. Die insgesamt 20 Lesungen finden statt im Bewusstsein des Krieges in der Ukraine, wollen aber auch mit den eingeladenen Autor*innen „ins Offene“ einladen und auf die Bandbreite gegenwärtiger Romane aufmerksam machen. Kommen Sie, schauen, hören und feiern Sie die Kraft des Wortes!

Als Tamara zum Nildampfer wurde

20.05.2022 / Viola Bolduan

Im Jahr des Wassers 2022 veranstalten die Stadtbibliotheken auf dem Fährschiff Tamara Lesungen während einer Fahrt auf dem Rhein. Den Auftakt machte Agatha Christies Kriminalroman "Der Tod auf dem Nil", vorgetragen von Schauspielerin und Sprecherin Renate Kohn.

Welttag des Buches im Literatur-Caféhaus

26.04.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

Einen ganzen Tag lang am Welttag des Buches, 23. April, verwandelte der Förderverein Literaturhaus die Villa Clementine in ein Caféhaus - mit entsprechenden Angeboten auf der Theke und Literaten im Veranstaltungsprogramm.

„Nicht über, sondern mit Hannah Arendt“

18.04.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

"Was wir scheinen" ist der Titel des neuen Romans der Schweizer Autorin Hildegard E. Keller über das Leben Hannah Arendts, den sie in einer Veranstaltung des Fördervereins Literaturhaus in der Reihe "Literatur und Philosophie" vor vollem Haus präsentiert hat. Der Titel zitiert eine Gedichtzeile der Philosophin - dass Hannah Arendt auch Lyrik geschrieben hat, war eine Neuigkeit unter vielen anderen in der unterhaltsamen Performance mehr.

„Literatur und Philosophie“, oder auch: „Wie man mit dem Hammer…“

19.02.2022 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden, Viola Bolduan

Eine neue gemeinsame Reihe des Fördervereins und des Literaturhauses

Krimimärz 2022 mit vielen Lesungen und Gesprächen

14.02.2022 / Viola Bolduan

In Wiesbaden startet der Frühling mit knapp 30 Veranstaltungen rasant ins literarische Programm.

Literaturfestival-Splitter

28.08.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Autor Alexander Oetker (links) spricht mit Schauspieler Andreas Mach, der aus dessen Roman "Baskische Tragödie" am Abend des Abschlusstages lesen sollte. Moderatorin Ingeborg Toth hört den beiden lachend zu. Alexander Oetker hatte mit seinem Buch "Mittwochs am Meer" am Nachmittag diesem letzten Festivaltag einen Rahmen gegeben.

Literaturfestival-Splitter

28.08.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Arno Goßmann, Wiesbadens früherer Sozial- und Umweltdezernent und Bürgermeister der Stadt, hatte sich als Beiratsmitglied des Fördervereins Literaturhaus im Verlauf des Literaturfestivals am Empfang engagiert und trat selbst im Programm auf, indem er u.a. das Buch von Leonardo Padura "Adiós Hemingway" empfahl und daraus las.

Literaturfestival-Splitter

28.08.2021 / Förderverein Literaturhaus Wiesbaden

Rasha Habal, die syrische Stipendiatin des Fördervereins Literaturhaus, lernte Wiesbaden zum ersten Mal auf dem Literaturfestival kennen. Pandemiebedingt hatte sie zuvor ihre Lesungen in der Stadt absagen müssen. Jetzt konnte sie sich mit einem "Zwischenruf" dem Publikum vorstellen. Das literarische Programm verfolgte sie still konzentriert.